Hygiene / Bakterien

80% unseres Lebens verbringen wir in geschlossenen Räumen. Da liegt es nahe, dass der Anspruch an ein behagliches Raumklima wächst. Weil die Gebäudehüllen aus energieökonomischen Gründen immer dichter gebaut werden, ist die Lüftung in den Gebäuden ausschlaggebend für unser Wohlbefinden. Insbesondere sollte unsere Atemluft frei sein von krankmachenden Mikroorganismen aller Art. Selbst modernste Lüftungssysteme sind jedoch nicht immun gegen den Befall von Bakterien, Viren und Pilzen. 

Untersuchungen in Deutschland haben ergeben, dass bis zu 30% der Bevölkerung an allergischen Beschwerden leiden, die auf Mikroorganismen zurückzuführen sind. Insbesondere sind unregelmässig gewartete Lüftungsanlagen oft die Ursache für gesundheitliche Probleme. 

Immer öfter wird sogar von einem gebäudeabhängigen Syndrom, dem "sick building syndrom" gesprochen, bei chronischem Auftreten von Beschwerden wie:

  • Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Allergische Beschwerden
  • Atemnot
  • Husten
  • Augentränen
  • Hautausschlägen

Am Arbeitsplatz kann die Luftqualität entscheidend zum Wohlbefinden und somit der Effizienz der Mitarbeiter beitragen. Die Gesundheit der Mitarbeiter ist das "Kapital" der Firma.